ziemlich gesund
gemäßigte Gesundheitstipps

Gutes Sehvermögen ohne Brille

Augenlasern als Option

Obwohl es inzwischen modische Brillen gibt, fühlen sich viele fehlsichtige Menschen beeinträchtigt, die permanent auf eine Brille angewiesen sind. Ob im Sport oder im Beruf, gutes Sehvermögen ist wichtig. Doch eine Brille hat auch Nachteile. Beim Sport kann eine Brille störend sein. Zwar steht als Alternative die Kontaktlinse zur Wahl. Für viele ist jedoch die Handhabung von Kontaktlinsen abschreckend. Seit mehreren Jahren gibt es eine Möglichkeit, durch die man dauerhaft auf Sehhilfen verzichten kann. Das Augenlasern ist eine gute Methode, um Fehlsichtigkeiten zu behandeln.

Anerkannte Methode - LASIK

LASIK oder Laser in situ Keratomileusis ist eine Therapie, die Sehfehler beseitigen kann und bereits seit den 1990iger Jahren von wissenschaftlicher Bedeutung ist. Behandeln lassen sich mit LASIK sowohl Kurz- wie Weitsichtigkeit und Hornhautverkrümmungen. Vorteilhaft sind der kurze Heilungsprozess sowie eine schnelle Verbesserung der Sehfähigkeit. Die Behandlung gilt als schmerzfrei, geht rasch vonstatten und verläuft unkompliziert. Allerdings gibt es einige Voraussetzungen, die notwendig sind, wenn man sich die Augen lasern lassen möchte.

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein?

auge
PublicDomainPictures / pixabay.com (public domain)
Liegt eine Kurzsichtigkeit bis circa -10 Dioptrien oder eine Weitsichtigkeit bis +3 Dioptrien vor, ist das Augenlasern nach der LASIK Methode eine gute Option. Hornhautverkrümmungen bis zu 6 Dioptrien können ebenfalls auf diese Weise behandelt werden. Vorab erfolgt eine Voruntersuchung. Will man sich die Augen lasern lassen, sollte man sich einer eingehenden Beratung unterziehen, wie sie unter www.laserzentrum-allgaeu.de angeboten wird. Denn es gibt auch Kontraindikationen, die gegen diese Behandlungsform sprechen. Zur Voruntersuchung sollte man nicht selbst fahren. Es ist es notwendig, Augentropfen zu verabreichen, die zu einer Erweiterung der Pupillen führt. Mehrere Stunden darf man dann nicht fahren. Die Untersuchung kann bis zu 3 Stunden in Anspruch nehmen. Weiterhin sollte man beachten, dass Kontaktlinsenträger vor der Untersuchung über eine längere Phase keine Kontaktlinsen nutzen dürfen. Bei weichen Kontaktlinsen muss 2 Wochen auf diese Sehhilfe verzichtet werden, bei harten Kontaktlinsen sogar 4 Wochen.

Was muss am Behandlungstag beachtet werden?

Am Behandlungstag muss man auf Augen-Make-up sowie generell Kosmetika, wie Haarspray oder Parfüm verzichten. Obwohl die Behandlung ambulant stattfindet, man also nach ungefähr 2 Stunden nach Hause kann, sollte eine Begleitung dabei sein oder eine Abholung organisiert werden. Selbst das Auto zu fahren ist nach dem Augenlasern nicht möglich. Der Eingriff dauert nur ein paar Minuten. Doch es gilt natürlich die Vorbereitungszeit, Zeit für die Erholung und die Nachkontrolle zu beachten.

Wann ist LASIK nicht geeignet?

Nicht nur die oben genannten Werte sind ausschlaggebend. Wer das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht hat oder unter einer Allgemeinerkrankung, wie Diabetes oder Rheuma leidet, wird aller Wahrscheinlichkeit diese Therapieform nicht anwenden können. Hinderlich kann auch eine unzureichend dicke Hornhaut sein. Während der Schwangerschaft oder der Stillzeit wird ebenfalls davon abgeraten. Augenerkrankungen wie der Graue oder der Grüne Star sprechen ebenso dagegen. Nicht zuletzt gilt eine schwankende Fehlsichtigkeit als Kontraindikation. Ist eine Laser-Behandlung nicht möglich, stehen andere Behandlungsmethoden zur Verfügung, die eventuell infrage kommen. Beispielhaft sei die Linsenimplantation genannt.

Einige geschichtliche Informationen zum Augenlasern

Der aus Russland stammende Arzt Swjatoslaw Fjodorow begann in den 1970iger Jahren mit Augenoperationen, um Kurz- und Weitsichtigkeit zu behandeln. Damals wurde mit einem Skalpell operiert. Ein Jahrzehnt später setzten sich mehr und mehr die Lasertechniken durch. Vor der LASIK Methode kam die PKR zum Einsatz. Hier entfernt man die äußerste Hornschicht. Da immer mehr Betroffene dauerhaft auf Sehhilfen verzichten möchten, ist die Zahl der Laserbehandlungen seither stetig gestiegen. Augen lasern lassen ist im Kommen. Dass man sich bei dem behandelnden Arzt gut aufgehoben fühlt und sich an die entsprechenden Anweisungen hält, ist entscheidend. Ist die LASIK Methode nicht möglich, heißt das nicht, dass ein Leben ohne Brille unmöglich ist. In der Beratung lassen sich Alternativbehandlungen besprechen, mit denen trotz allem Brille und Kontaktlinse überflüssig werden.

Gesundheit
Startseite Impressum Datenschutz
fit und gesund
SportErnährungGesundheitswesenErnährungstippsNichtraucherMedizinisches PersonalHaarausfallArztpraxisTiefer SchlafenBlutreinigungWellnessReinkarnationstherapieSeelische LeidenKosmetikSchönheitNLPHeuschnupfenRechtBarrierefrei wohnenFeuchtigkeitBandscheibenvorfall
Diabetis und NabelschnurlbutSchweizer GesundheitswesenSodbrennenLaserzentrumHomöopathieSchädlingeElektrosmog