ziemlich gesund
gemäßigte Gesundheitstipps

Wasserbetten für den gesunden Schlaf

Wer Probleme beim Einschlafen und Durchschlafen hat, der hat oft das Gefühl, einfach nicht die richtige Schlafposition zu finden. In einem Wasserbett besteht diese Schwierigkeit nicht, denn hier ist der Liegekomfort vorprogrammiert. Rücken und Schultern schmerzen nicht beim Herumdrehen, sodass sich der Stress schon beim Hinlegen reduziert. Im Handumdrehen schläft man ein und kann sich auf geruhsame Träume freuen.

Wasserbett - Versionen für verschiedene Anforderungen

bett
Wokandapix / pixabay.com (public domain)
Es gibt verschiedene Arten von Wasserbetten, die von Experten wie http://www.relax-pool.at/wasserbetten/ angeboten werden. Bei den Softside Betten liegt die Wassermatratze in einer Wanne aus Schaumstoff, die sich einerseits in verschiedenen Betten einbauen lässt und andererseits für die Wärmedämmung verantwortlich ist. Bei einem Hardside Wasserbett wird der Wasserkern von einem festen Möbelrahmen stabilisiert. Die Masterpiece Variante kombiniert die Vorteile der Softside- und Hardside-Modelle in einem gepolsterten Rahmen. Zum Energiesparen eignen sich vor allem die Isolit Wasserbetten, die über eine spezielle Wärmereflexion verfügen und zudem mit einer atmungsaktiven Dämmung ausgerüstet sind. Die Niveau Modelle haben einen Ausgleichstank, der den Widerstand für das jeweilige Gewicht des Schlafenden anpasst. Das ist beispielsweise in Hotels ein Vorteil, wenn mehrere Benutzer auf dem Wasserbett liegen. Die Leichtgewicht Version hat nur eine geringe Höhe und eignet sich damit als Auflage bzw. als Alternative zur normalen Matratze. Sie kann sogar auf einem Lattenrost verwendet werden. Als Sondermodell gibt es außerdem noch die höhenverstellbaren Wasserbetten, bei denen das Kopf- und Fußelement variabel einzustellen sind.

Zu den Spezial-Wasserbetten zählen Schlauchsysteme, die nur einen geringen Verdrängungseffekt haben, sowie Gelbetten. Letztere werden mit einer Mischung aus Wasser und Granulat befüllt, durch die die Bewegungen etwas träger werden. Die Gelbetten sind nur mit einem extra dafür konzipierten System zu beheizen, falls dies gewünscht ist.

Wissenswertes zum Wasserbett

Wer sich einen sanften Schlaf wünscht, der befürchtet, dass er auf dem Wasserbett auf und abfedert. Durch die Einbringung eines Vlieses beruhigen sich jedoch die "Wellen". Diese verstellbare Dämpfung macht den Einstieg deutlich leichter. Auf Wunsch kann das Vlies verschoben werden, damit der Oberkörper nicht so stark einsinkt. Das ist besonders interessant für Personen mit etwas mehr Körpergewicht.

Ein Blick auf die Verarbeitung an den Ecken gibt Aufschluss über die Qualität der Wasserbetten. Bei den einfachen Modellen befindet sich hier oft nur eine thermische Verschweißung, die mit der Zeit schwächeln kann. Hochwertige Wasserbetten haben eine stabilere Verbindung: Sie sind nicht nur verschweißt, sondern sie verfügen über eine zusätzliche Verklebung. Teilweise sind die Wasserbetten mit einem wasserdichten Bezug ausgestattet, der quasi als zweite Hülle noch mehr Sicherheit bietet. Ein Auslaufen, das viele Laien beim Wasserbett befürchten, ist damit so gut wie ausgeschlossen.

Die Vorteile der Wasserbetten zeigen sich unter anderem in der Pflegeleichtigkeit des Bezugs und der Matratze: Damit werden die hygienischen Anforderungen gut erfüllt. Eine Temperaturregelung schützt im Winter vor der Kälte, selbst wenn man bei geöffnetem Fenster schläft. Einer der Hauptpunkte bezieht sich auf die gute Entlastung der Gelenke und Muskeln: Druckstellen können wegen der flüssigen Füllung nicht mehr entstehen. Die Matratze passt sich genau dem Körper an und gibt den darauf schlafenden Personen ein absolut komfortables Gefühl. Die Funktionsweise der Wasserbetten führt außerdem dazu, dass sich die Matratzen nicht verformen. Deshalb gelten die Wasserbetten als besonders langlebig.

Wellness im Schlaf

Das Wasserbett erleichtert es den Schlafenden, sich zu entspannen, und wird auf dieser Basis zur Relax-Zone. Schon die nachmittägliche Ruhepause auf dem Bett gibt einem die Energie zurück. Beim Powernapping sollte man jedoch nicht länger als eine halbe Stunde liegen bleiben, um danach wieder gestärkt aufzustehen.

Nachts nutzt man das bequeme Liegegefühl für mehrere Stunden aus. Aber selbst wenn man spät ins Bett geht und schon früh am Morgen raus muss, fühlt man sich perfekt ausgeruht, denn das Wasserbett lässt einen besonders tief schlafen.

Gesundheit
Startseite Impressum Datenschutz
fit und gesund
SportErnährungGesundheitswesenErnährungstippsNichtraucherMedizinisches PersonalHaarausfallArztpraxisTiefer SchlafenBlutreinigungWellnessReinkarnationstherapieSeelische LeidenKosmetikSchönheitNLPHeuschnupfenRechtBarrierefrei wohnenFeuchtigkeitBandscheibenvorfall
SchnarchtherapieMatratzenHundebettWasserbetten